Kindertagesstätte Axstedt - Steden

Diese integrativ arbeitende KiTa, die auf die zwei Standorte Axstedt und Holste aufgeteilt ist, wird von Kindern aus den Gemeinden Axstedt, Holste und Lübberstedt besucht. Die Entfernung zwischen den beiden Häusern beträgt ca. 7 Kilometer.

Insgesamt können auf beide Häuser verteilt 113 Kinder gleichzeitig betreut werden.

Foto: Spielende Kinder im Außengelände

Standort Axstedt

In der Löwen- und Elefantengruppe können jeweils 25 Kinder von zwei pädagogischen Fachkräften je Gruppe betreut werden.

In der Bärengruppe betreuen zwei pädagogische Fachkräfte zehn Krippenkinder im Alter von 1 bis 3 Jahren.

Neben den drei Gruppenräumen verfügt die Krippengruppe zusätzlich über einen eigenen Schlafraum. Das Raumangebot wird durch eine Bücherei, die auch als Differenzierungsraum genutzt wird, eine kleine Küche, eine Bewegungshalle und ein großzügiges Außengelände ergänzt.

Standort Steden

Die Inbetriebnahme unserer neuesten Kindertagesstätte erfolgte zum 29. März 2021.

In der Eichhörnchengruppe betreuen drei pädagogische Fachkräfte 18 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren, davon vier behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder.

In der Igelgruppe werden 25 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren von zwei pädagogischen Fachkräften betreut.

In der Krippengruppe „Die Füchse“ werden zehn Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren von zwei pädagogischen Fachkräften betreut.

Die KiTa Steden besteht aus drei Gruppenräumen. Alle Gruppenräume verfügen über einen zusätzlichen Differenzierungsraum. Das Raumangebot wird durch eine Bücherei, eine Bewegungshalle, eine große Eingangshalle mit einem Kinderrestaurant, breite Flure und ein großzügiges Außengelände ergänzt.

Seit 2012 ist unsere Kindertagesstätte als „Haus der kleinen Forscher“ zur Stärkung der sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zertifiziert. (Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.)

In enger Zusammenarbeit mit der Grundschule Axstedt unterstützen wir durch ein Schulprojekt unsere Kinder beim Übergang in die Schule.