Kindertagesstätte Astrid-Lindgren

 
In dieser integrativ arbeitenden Einrichtung werden bis zu 53 Kinder in einer Regelgruppe, einer Integrationsgruppe und einer Krippengruppen betreut.

Foto: Kinder spielen im Sandkasten

In der Regelgruppe betreuen zwei pädagogische Fachkräfte 25 Kinder. In der Integrationsgruppe betreuen drei pädagogische Fachkräfte 18 Kinder, davon 14 nicht behinderte und 4 behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder. In der Krippengruppe besteht das Team für die Betreuung von zehn Kindern aus zwei Fachkräften.

Foto: Der Flur der Kindertagesstätte Astrid-Lindgren

Den Gruppen stehen zusätzlich Nebenräume (Differenzierungsräume), die den wechselnden Bedürfnissen der Kinder entsprechend umgestellt werden, sowie eine Bücherei zur Verfügung. Ergänzt wird das Raumangebot durch einen Bewegungsraum und ein großzügiges und vielfältiges Außengelände, in dem die Bedürfnisse der Kinder berücksichtigt und gefördert werden.

Foto: Ein Junge mit Mütze im Außengelände

Für uns steht das Kind im Mittelpunkt. Jedes Kind ist ein eigenständiges Individuum, welches auf die unterschiedlichsten Erfahrungen zurückgreifen kann. Geprägt von seiner Umwelt und den Personen, denen es begegnet, entwickelt das Kind seine eigenen Kompetenzen, Grenzen, Stärken und Schwächen.

Uns ist es wichtig, dass jedes Kind seine individuelle Zeit, verlässliche Strukturen und seinen freien Raum zur Entfaltung und Entwicklung bekommt. Wir begleiten und unterstützen das Kind darin, seine Interessen und Bedürfnisse zu entfalten.

Jedes Kind braucht für die Entwicklung Vertrauen und Sicherheit, die es durch Menschen in seiner Umgebung erfährt. Dieses Vertrauen und diese Sicherheit möchten wir den uns anvertrauten Kindern verlässlich geben.