Verein

Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung, Kreisvereinigung Osterholz e.V.

„Die Anregung, derartige Einrichtungen auch hier ins Leben zu rufen, wird von einer einflussreichen Elternorganisation ausgehen müssen, die nicht müde wird, sich immer wieder dort, wo es notwendig ist, für das Wohl und Glück ihrer Schützlinge einzusetzen.“ 

Tom Mutters, Initiator der Bundesvereinigung Lebenshilfe, 1958

 

Das Jahr 2021 ist ein besonderes Jubiläumsjahr: Die Lebenshilfe Osterholz ist 50!

Die Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung, Kreisvereinigung Osterholz e.V. wurde am 20. Januar 1971 gegründet. 120 Gründungsmitglieder fühlten sich im Landkreis Osterholz der Idee der 1958 in Marburg als Elterninitiative entstandenen Bundesvereinigung für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. verpflichtet.

Heute zählt die Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung, Kreisvereinigung Osterholz e.V. 205 Mitglieder (Stand: 22. September 2020).

Im ersten Jahrzehnt nach der Gründung entstanden ein Sonderkindergarten und ehrenamtlich geführte Freizeit- und Sportgruppen. Der ehrenamtliche Vorstand wurde lediglich von einer Teilzeit-Bürokraft unterstützt.

Bald schon setzte sich aber die Erkenntnis durch, dass Sondereinrichtungen das Ziel der Integration von geistig behinderten Menschen in das gesellschaftliche Umfeld nicht unterstützen, sondern erschweren.

Deshalb wurde der Sonderkindergarten geschlossen und 1989 in denselben Räumlichkeiten die integrativ arbeitende Astrid-Lindgren-Kindergartengruppe eingerichtet.

Durch die kontinuierliche Umsetzung des Integrationsgedankens gibt es seit mehr als 20 Jahren im gesamten Landkreis Osterholz keine Sonderkindergärten mehr.

Die integrative Betreuung ist der Regelfall. Darauf ist die Lebenshilfe sehr stolz!

Foto: Ein Kindergartenkind spielt mit einem Erzieher ein Brettspiel

In allen gesellschaftlich relevanten Gruppen ist der Integrationsgedanke fest verankert. Weder Politik, Verwaltung oder Bürger würden heute einen neuen Sonderkindergarten im Landkreis zulassen.

Seit Mitte der 1990er Jahre hat die Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Kreisvereinigung Osterholz e.V. ihre Einrichtungen und Angebote für Menschen mit Behinderung kontinuierlich ausgebaut.

Der zunehmenden wirtschaftlichen Bedeutung trug die Gründung der Lebenshilfe Osterholz gGmbH im Jahr 1998 Rechnung. Die Lebenshilfe Osterholz gGmbH ist eine 100%-ige Tochter der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung, Kreisvereinigung Osterholz e.V. und die Betriebsträgerin aller Einrichtungen.

Heute gehören zur Lebenshilfe Osterholz außerdem noch die Lebenshilfe Osterholz - Offene Hilfen gGmbH (Familienunterstützende Dienste, ambulante Einzelfallhilfen sowie Schulassistenzen), die Lebenshilfe Osterholz - Gebäudeservice GmbH (interne handwerkliche und hauswirtschaftliche Dienstleistungen) sowie die 2008 errichtete Stiftung der Lebenshilfe Osterholz.

Der ehrenamtliche Vorstand der Kreisvereinigung bildet in Personalunion auch die Gesellschafterversammlungen aller drei gGmbHs.

Durch ein vertrauensvolles und konstruktives Miteinander des ehrenamtlich tätigen Vorstand und der hauptamtlichen Geschäftsführung konnte sich die Lebenshilfe Osterholz in den vergangenen 50 Jahren zu dem entwickeln, was sie heute ist:

Eine leistungsstarke Dienstleisterin für Menschen mit und ohne Behinderung.

Mit über 440 haupt- und mehr als 90 nebenberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 20 Standorten ist die Lebenshilfe Osterholz einer der größten Anbieter von sozialen Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren sowie deren Angehörige im Landkreis Osterholz.

Die Lebenshilfe Osterholz ist eine von 513 Orts- und Kreisvereinigungen der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. und Mitgliedsorganisation des Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V.