Neuigkeiten rund um die Lebenshilfe Osterholz

Sicherer Transport auch im Rollstuhl: Aktion Mensch fördert neuen Bus für Wohngemeinschaften der Lebenshilfe Osterholz

Sicherer Transport auch im Rollstuhl: Aktion Mensch fördert neuen Bus für Wohngemeinschaften der Lebenshilfe Osterholz

Ob für Arztbesuche, zum Einkaufen oder für Freizeitaktivitäten: Ein Kleinbus ist für die insgesamt 63 Bewohnerinnen und Bewohner der sieben Lebenshilfe-Wohngemeinschaften in Osterholz-Scharmbeck und Lilienthal unverzichtbar. Damit zukünftig auch die Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, sicher und komfortabel an das jeweilige Ziel gebracht werden können, war ein Fahrzeug mit Rollstuhlrampe ein lange gehegter Wunsch der Verantwortlichen des Geschäftsbereichs Wohnen bei der Lebenshilfe Osterholz.

Dieser Wunsch ging nun mit Hilfe der Deutschen Behindertenhilfe - Aktion Mensch e.V. in Erfüllung. Die Aktion Mensch übernahm 70 Prozent der Gesamtkosten eines fabrikneuen Ford Transit Kombi mit eingebautem Hubmatik-Linearlift und vollautomatischer Trittstufe, der neun Personen inklusive Rollstuhlfahrer einen bequemen und sicheren Transport ermöglich. Die Beschaffung wurde mit einem Betrag von 41.932,78 € durch die Aktion Mensch unterstützt.

Tim Recke, Heimleiter der Wohngemeinschaft Bahnhofstraße 25 in Osterholz-Scharmbeck, freut sich sehr über das dunkelblaue Fahrzeug. „Derzeit sind bei uns drei Personen auf einen Rollstuhl angewiesen und weitere nutzen Rollatoren. Auch unsere Bewohnerinnen und Bewohner werden älter und viele sind mittlerweile nicht mehr so mobil wie früher. Daher ist dieser Bus eine tolle Möglichkeit für sie, durch die neu gewonnene hausinterne Mobilität noch flexibler am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.“

Auch Eveline Ennen, Mitglied der Bewohnervertretung und Bewohnerin der Wohngemeinschaft in der Bahnhofstraße 25 in Osterholz-Scharmbeck ist begeistert über den neuen Bus: „Ich finde den Bus sehr gut. Man kann durch die Trittstufe gut ein- und aussteigen, das klappt jetzt besser als vorher. Und die Rollstuhlfahrer können auch endlich mitkommen. Alle freuen sich jetzt auf Ausflüge.“


< zurück zur News-Übersicht